Unvorhersehbare technische Störung führt zu temporärer Beeinträchtigung des Schiessbetriebs im 300m-Kanal von Brünig Indoor

Aktualisierte Fassung vom 14. Juni 2023

Für die Durchführung des Obwaldner Kantonalschützenfestes hat Brünig Indoor die Lüftungsanlage einer umfassenden Sanierung unterzogen. Gleichzeitig wurden mehrere Verbesserungsmassnahmen getroffen. So wurde im 300m-Kanal die Beleuchtung optimiert und wurden die Scheibennummern sowie alle Grundscheiben ersetzt. Die optimierte Lüftung wurde wenige Tage vor Auftakt des Schützenfestes eingehend getestet und in vermeintlich betriebsbereitem Zustand Brünig Indoor übergeben.

Nachdem am Starttag des Schützenfestes im 300m-Kanal eine zunehmende Dunstentwicklung festgestellt wurde, die zu einer zeitweiligen Einstellung des Schiessbetriebs führte, konnte mit Sofortmassnahmen erwirkt werden, dass der Betrieb am Samstag und vor allem am Sonntag bei guten Sichtverhältnissen abgewickelt werden konnte. Am 13. Juni 2023 wurde die Situation mit den an der Sanierung beteiligten Fachspezialisten nochmals überprüft. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Verhältnisse für die Schützen für den Rest des Schützenfestes nun wieder so sein werden, wie es sich alle Beteiligten wünschen.

Das Organisationskomitee und Brünig Indoor bedauern, dass als Folge der technischen Störung einige Sportlerinnen und Sportler in ihrer Wettkampftätigkeit stark beeinträchtigt wurden oder ihr Programm gar nicht absolvieren konnten. Brünig Indoor sucht zurzeit mit den Teilnehmenden, die ihr Programm nicht abschliessen konnten, nach zufriedenstellenden Lösungen. Brünig Indoor entschuldigt sich für die unglückliche Situation. Für die beiden folgenden Wochenenden wird alles unternommen, damit die Sportlerinnen und Sportler in der 300m-Anlage gute Sichtverhältnisse vorfinden.

Absendliste und Statistik